Ghost Recon: Online - Informationen

Ghost Recon: Online ist ein Free2Play-Mehrspieler-Shooter für den PC, den Ubisoft Ende Mai 2011 angekündigt hat. Entwickler ist das Ubisoft Studio in Singapur, die seit 2009 an der freien und kostenlosen Version arbeiten. Der Start der Closed Beta soll im Sommer 2011 stattfinden, registrieren kann man sich bei der neuen Domain unter http://ghostrecononline.de.ubi.com/. Das Spiel soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Was wir bisher wissen

Laut Ubisoft soll man seinen eigenen Charakter aus einer von drei Klassen wählen und erstellen. Dabei sind Waffen und Gadgets ebenfalls frei wählbar. Ingame-Events und Content-Updates verspricht der Publisher ebenfalls, wobei Feedbacks von der Communitys stärker in den Fokus solcher Entscheidungen und Entwicklungen fallen werden.

Ghost Recon Online ist kein traditioneller First-Person-Shooter. Stattdessen steuern wir unseren Kämpfer aus der Schulterperspektive. Nur wenn wir mit der rechten Maustaste zielen, zoomt das Spiel in eine First-Person-Ansicht. Die Entwicklung hat einen triftigen Grund: Durch diese Perspektivenwechsel ist es gleichzeitig möglich, das bekannte Deckungssystem, wie es beispielsweise Mass Effect benutzt, an zu wenden.

Auch wenn der Titel kostenlos ist, die Entwickler wollen trotzdem Geld verdienen. Mit der sogenannten Mikro-Transaktionen ist es möglich, Gegenstände, wie Waffen, Panzerung etc. im verfügbaren Store zu kaufen. 

Die Klassen und ihre Fähigkeiten

 

  • Drei Klassen werden dem Spieler zur Verfügung stehen: Schütze (Assault), Aufklärer (Recon) und Spezialist
  • Ghost Recon Online wird ein reiner Teamschooter. Im Vergleich zu den Retail Versionen wie Ghost Recon Advanced Warfighter werden die Teammitglieder nicht KI gesteuert werden, sondern von Mitspielern ersetzt
  • Es ist kein Respawn möglich - hat man eine Klasse ausgewählt, bleibt man in dieser Rolle
  • Die Fähigkeiten jeder Klasse sollen sich im Team ergänzen bzw. dem Team Vorteile bringen. Beispielsweise hat der Aufklärer einen Radar, der alle Feinde in seiner Umgebung anzeigen kann. Für Teamstrategien ernorm wichtig. Der Schütze kann ein Schild benutzen und somit Gegner nieder rennen, dem Team also Zeit die nötige Zeit verschaffen.
  • "Sind die Spieler nah beieinander, werden sie durch eine sichtbare Linie miteinander verbunden und können sich dadurch noch mehr gegenseitig unterstützen. So hilft der Schütze z.B. seinen Mitstreitern bei Munitionsmangel mit frischen Kugeln aus, während der Späher seine Radar-Fähigkeit mit den Kollegen teilen kann, so dass auch sie die Feindbewegungen sehen können." - 4players.de
  • Verschiedene Spiel Modi wird es im Spiel geben
  • Clan-Unterstützung wie Chat und Statistiken werden im vierten Quartal folgen
  • Modifikationen wie Rückstoßdämpfer, Erhöhung der Medigelkapazität und diverse klassenspezifische Extras wird es geben

Systemanforderungen

Mindestvoraussetzungen für Desktop-PCs:

Betriebssystem: Windows XP
Speicher: 1028MB RAM
Prozessor: Intel Pentium D830 @ 3.0Ghz Prozessor/AMD Athlon 64 X2 3800+ @2.0Ghz
Grafikkarte: Nvidia GeForce 8600GT oder AMD ATI Radeon HD2600 XT
Festplattenplatz: 1.5 GB freier Speicherplatz
Mindestvoraussetzungen für Laptops:

Betriebssystem: Windows XP

Speicher: 2048MB RAM
Prozessor: Intel/AMD @2Ghz, Dual Core oder höher
Grafikkarte: Dezidierte NVidia/ATI Karte mit mindestens 512MB RAM und DirectX 10 oder höher
Festplattenplatz: 1.5GB GB freier Speicherplatz

 
Diese Seite bei Facebook, Twitter und/oder Google+ empfehlen: